CT - Computertomographie

Die Computertomographie, kurz CT, ist ein Röntgenverfahren, mit dem der Tierkörper in Querschnittbildern (Schnittbildverfahren) dargestellt wird. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Röntgenaufnahme, auf der nur grobe Strukturen und Knochen erkennbar sind, wird in CT-Aufnahmen auch Weichteilgewebe mit geringen Kontrastunterschieden detailliert erfasst. Im Gegensatz zur konventionellen Röntgenaufnahme wird bei der CT der Patient nicht nur aus einer Richtung durchstrahlt, sondern er wird durch eine sich drehende Röntgenröhre komplett aus allen Richtungen schichtweise "abgetastet", während er durch eine runde Öffnung des Computertomographen vorgeschoben wird.

Mit unserem neuen Computertomographen gewähren wir Ihnen Einblicke in die *tierische* Anatomie, wie sie bisher nicht möglich waren. Pro Umdrehung liefert die Anlage 64 Bilder in der höchsten, heute verfügbaren Auflösung. Das Ergebnis: beste Bildqualität, Detailauflösung und Klarheit in der Bildgebung.

Eingesetzt wird die Computertomographie z.B. in der Diagnostik der Lunge (Tumordiagnostik, Fremdkörpersuche), der Knochenstrukturen (z.B. Wirbelkörper, Knochentumore), der Nase (Tumordiagnostik, Fremdkörpersuche)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen