Verschluss des „Patent ductus arteriosus Botalli"

❤️"Kira" ❤️ wurde uns zur kardiologischen Abklärung eines Herzgeräusches vorgestellt. Bei der Ultraschall-Untersuchung stellten wir eine angeborene Herzerkrankung, einen sogenannten „Patent ductus arteriosus Botalli ( PDA)“, fest. Diese Erkrankung gehört zu den häufigsten angeborenen Herzerkrankungen beim Hund. Es handelt sich dabei um ein Gefäß, dass alle Säugetiere vor der Geburt besitzen. Er ist ein Kurzschluss zwischen der Hauptschlagader und Lungenschlagader. Da der Fötus vor der Geburt noch keine Atemfunktion hat, kann ein Großteil des Blutes an der Lunge vorbeigeleitet werden. Dieser Kurzschluss verschließt sich bei einem gesunden Tier spätestens 48 Stunden nach der Geburt. Bei einem erkrankten Tier bleibt das Gefäß weiter offen. Auf Dauer führt dies zu einer Überlastung des Herzens, mit Folge einer möglichen Herzschwäche. Therapie der Wahl ist eine Operation, bei der der „Ductus arteriosus Botalli“ verschlossen wird. Die kleine ❤️Kira❤️ wurde operiert und schon 2 Tage nach der Operation nach Hause entlassen.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen